Umuario - Dorf der Glückseligen


Er wollte einen solarbetriebenen Brunnen in seinem Dorf bauen und warb für Spendengelder. Ich sagte ihm, dass ich dies natürlich gern unterstützen würde, aber nicht daran glaube, damit nachhaltig die Armut und die Korruption in Nigeria ein Stück zu lindern. Er wollte meine Meinung dazu hören, was ich gegen Armut und Korruption tun würde. Ich sprach über mein Lieblingsthema "Wirtschaft in Gemeinschaft", eine Gemeinschaft in der die Menschlichkeit und christliche Werte im Vordergrund stehen. Er bat mich ein Essay darüber zu verfassen, dass ich "Das Dorf der Glückseligen" nannte, ihn Anlehnung an die Bergpredigt von Jesus.
 
Aus dieser Begegnung ist eine tiefe Freundschaft entstanden. Das war vor 14 Jahren. Heute hat Pater Callistus folgendes in Umuario erreicht:

  • eine Schule für Kinde mit ca. 200 Schüler
  • eine florierende, wirtschaftlich erfolgreiche Fischzucht, derzeit 2 von 15 Becken in Betrieb
  • zwei solarbetriebenen Brunnen
  • eine Krankenstation 1. Stufe (siehe Bild oben) mit 16 Betten, Arzt und Krankenschwestern
  • eine Hühnerzucht (der Dorfrat entscheidet im Mai 2023 über das neueste Projekt)


Er hat zudem ein Lokalkomitee im Dorf installiert und einen gemeinnützigen Verein "Olile Anya" e.V. in Deutschland gegründet. Das Schlüsselelement für ein weiteres Wachstum ist die Bildung einer demokratischen Dorfgemeinschaft durch Stärkung des Lokalkomitees.